Burgenland - Kulinarik im Überblick

Die burgenländische Küche ist auf Grund der Geschichte, des jüngsten Bundeslandes von Österreich, durch zahlreiche Einflüsse geprägt und bietet daher viele kulinarische Köstlichkeiten. Vor allem wurde sie durch die ungarische, kroatische, serbische, slowakische aber auch jüdische Küche stark beeinflusst. Durch die Krisenzeiten, die das Bundesland durchmachen musste, enthalten viele Speisen Hirse, Getreide oder Gerste. Begünstigt durch das pannonische Klima wachsen im Burgenland die körperreichsten Rotweine Österreichs (Zweigelt, Blaufränkisch, St. Laurent). Daneben glänzen komplexe Weißweine (Weißburgunder, Chardonnay, Grüner Veltliner, Welschriesling, Scheurebe, Traminer), außergewöhnliche Süßweine, prickelnde Sekte und sogar Champagner.

Eine burgenländische Speisekarte nach unserem Geschmack

Suppen und Vorspeisen

  • Halászlé (paprizierte Fischsuppe)
  • Kukuruzsuppe (Maissuppe)
  • Knouflsupp’m (Knoblauchsuppe)
  • Farferlsuppe (Suppe auf Milchbasis mit Mehlnockerln)
  • jüdische Hühnerleber (Hühnerpastete mit starkem Knoblauchanteil)

Hauptspeisen

  • Gefüllte Paprika (gefüllt mit Faschiertem und Reis) , Salzerdäpfel und Paradeissauce
  • Grenadiermarsch (ein Gericht aus Kartoffeln, Fleckerln, Zwiebel, Paprikapulver und Wurststücken)
  • Krumpangulasch (Erdäpfelgulasch)
  • Krumpanstrudel (Erdäpfelstrudel)
  • Martinigansl (Gebratene Gans)
  • Paundlstea'z (Bohnensterz)
  • Zander/Fogás (in Butterschmalz gebraten und gewürzt)

Süße Speisen

  • Burgenländerkipferl (Kipferl mit einer Nussbaiserfüllung)
  • Hullaschoiba'l (Gebackene Holunderblüten, bestreut mit Zucker und Zimt)
  • Somlauer Nockerl (zweierlei Biskuit mit Vanillepudding, Rum-Rosinen und Schokoladensoße)
  • Lekwartascherln, auch Lekvártascherln (mit Powidl gefüllte Teigtaschen, entspricht den böhmischen Powidltatschkerln)

Zum hervorragenden burgenländischen Wein passen ein paar Grammelpogatscherl, zubereitet aus faschierten Grammeln und Germteig.

Das Burgenland in Zahlen

Einwohner: 296.010 (2021)
Fläche: 3.965 km2
Hauptstadt: Eisenstadt

Das Burgenland ist das östlichste von den neun Ländern Österreichs und gemessen an seiner Einwohnerzahl das kleinste. Das Gebiet gehörte einst zum Königreich Ungarn, das im Vertrag von Trianon 1920 verpflichtet wurde, das damalige Deutsch-Westungarn an die neue Republik Österreich abzutreten. Es ist somit das jüngste Bundesland Österreichs.

Das Burgenland grenzt im Norden an die Slowakei, im Osten an Ungarn, im Süden für wenige Kilometer an Slowenien und im Westen an die österreichischen Bundesländer Steiermark und Niederösterreich.

Das Burgenland ist geprägt vom Neusiedler See im Norden und den Ausläufern der Alpen im hügeligen Süden, es ist langgezogen und verengt sich bis auf eine Breite von 4 km.

Burgenland - Landkarte

Von Tschubby - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=105000880

GENUSSREISEN IM BURGENLAND
NORDBURGENLAND I

Fruchtig & harmonisch

Verkosten Sie prickelnden Champagner, pannonische Spezialitäten, fruchtige Rot- und Weißweine und lassen Sie sich von den Düften des Burgenlands betören. Die Safari durch den Nationalpark sorgt für Kalorienabbau!

Weiterlesen
NORDBURGENLAND II

Rotweinlastige Auszeit

Genießen Sie pannonische Krautsuppe, Zander aus dem Neusiedler See, Somloer Nockerl, würzigen Bio-Schafkäse, vielschichtige Rotweine im Vergleich und Ihre ganz private Auszeit in der Spa Suite.

Weiterlesen
MITTELBURGENLAND

In der Mitte liegt die Kraft

Auf der Zutatenliste dieser Reise ins Mittelburgenland finden sich blaufränkische Spitzenweine, Bio-Schafkäse, Bio-Bier, pannonische Genießermenüs und Original Indigo Blaudruck.

Weiterlesen
SEEWINKEL

Süße Seewinkelversuchung

Süße Versuchungen wie Somloer Nockerl, Trockenbeerenauslesen und duftender Marzipan-Salbei laden in den grenzüber-schreitenden Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel ein.

Weiterlesen